Ein Viertel der RLS-Patienten haben schmerzhafte Symptome

In den diagnostischen Kriterien für das Restless-Legs-Syndrom (RLS) wird die Schmerzreaktion weitgehend ignoriert. Eine Studie fand vor drei Jahren heraus, dass schmerzhafte Empfindungen ein wichtiger Punkt bei der Bestimmung des Schweregrades von RLS sein können.

Restless-legs-syndrome-patients-874653
160 Patienten mit RLS wurden von Juli 2011 bis Dezember 2013 in einer tertiären Schlafstätte retrospektiv untersucht. Für die Klassifizierung von Schmerzpatienten und Schmerzlosen beobachteten mehr als drei Spezialisten getrennt die Berichte und Beschwerden der Patienten, und die endgültige Entscheidung wurde im Konsens getroffen. Die demographischen und klinischen Merkmale, einschließlich Schlaf, psychiatrische Skalen und polysomnographische Daten wurden für die Studie überprüft.

Ergebnisse

23,8% der untersuchten RLS-Patienten berichteten über schmerzhafte Symptome von RLS. Bei Patienten mit RLS, die schmerzhafte Empfindungen hatten, wurden niedrigere Ferritinwerte, schwerwiegendere RLS-Symptome, Angst- und Depressionssymptome und eine geringere Lebensqualität festgestellt. Die Polysomnographie-Daten fanden heraus, dass Patienten mit RLS, die schmerzhafte Empfindungen hatten, eine längere Latenzzeit bis zum Beginn des Schlafes und einen niedrigeren periodischen Bewegungsindex (PLMI) hatten (p <0,05).

Schlussfolgerungen

Patienten, die schmerzhafte Empfindungen hatten, hatten schwerwiegendere RLS-Symptome und einen Trend zu einem niedrigeren PLMI im Schlaf. Anhand dieser Ergebnisse kann gefolgert werden, dass schmerzhafte Empfindungen ein wichtiger Punkt bei der Bestimmung des Schweregrades von RLS sein können.


Quelle: ScienceDirect

2 Kommentare

  1. Yorik Köhler
    Permalink

    Vielen Dank für das Posten dieser Studie.

    Um das Ergebnis dieser Studie einordnen zu können wäre es wichtig
    die Umstände, Bedingungen, Kriterien und Weiteres zu wissen welche zu der Definition geführt haben was RLS ist und was nicht. RLS ist noch nicht lange als Krankheit definiert und die Definition ging schnell, soweit ich weis. Wer hat das definiert? Auf welche Weise? Wo kann man den Prozess nachlesen? Sind da Fehler gemacht worden? Wurde das überprüft? Von wem?

    Diese Fragen müssen sich zwangsläufig stellen wenn es 2 Sorten RLS geben soll.
    Als schwer Betroffener mit starken Missempfindungen aber ohne Schmerzen muss ich Zweifel anmelden dass das RLS bei Betroffenen die Schmerzen haben haben durch das RLS verursacht wird.

    Für mich ist genau so denkbar das sich in die RLS -Definition weitere noch nicht definierte Störungen eingeschlichen haben, die da nicht hin gehören weil sie anders behandelt werden müssen, weil es zusätzliche, auch ohne RLS existierende Störungen im Körper sein könnten. Dem nach hätten die RLS Patienten mit Schmerzen neben dem RLS noch eine Unbekannte Krankheit.

    Wirken die Dopamine direkt gegen die Schmerzen? Oder lindern sie nur das Missemfindungs-RLS was dann erleichternd wirkt und die Schmerzen nicht mehr so schlimm erscheinen lässt?

    Die Schmerzen sind es welche den RLS Betroffenen stärkere Opioide nötig machen,
    da sind diese Medikamente sehr wichtig.
    Gegen ein leichtes Missempfindungs-RLS Tilidin oder Pregabalin zu verschreiben halte ich für Verantwortungslos bis schlimmer. Hält das jeder Arzt auseinander?
    Ich wette ich könnte Tilidin oder stärkeres Opioid bekommen weil ich die Diagnose RLS schwarz auf weis habe und MIssempfindungen und Schmerzen unter einen Hut gekehrt werden.
    Wissen wir wie viele RLS – Missempfindungs-Patienten schon opioid-süchtig geworden sind wobei diese Opioide das RLS nur lindern, aber nicht beseitigen? Also vom Regen in die Traufe?

    Sind die Schmerzen wirklich RLS- Symptome?
    Oder lösen die Schmerzen oder die Störung welche die Schmerzen auslöst, das RLS zusätzlich aus?
    Oder sind die Schmerzen medizinisch gesehen komplett vom RLS getrennt, also was ganz anderes?

    Die Definition einer Krankheit ist immer auch ein großes Geschäft weil erst dann Medikamente verschrieben werden dürfen. Je weiter man eine Krankheit fasst um so mehr dieser Medikamente können verschrieben werden.

    Will man passende Medikamente für beide Symptome entwickeln, dann müsste diese Frage als aller erstes medizinisch korrekt beantwortet werden.

    Diese grausame Krankheit ist viel zu ernst als das man als Patient jeder neuen Definition blindlings glauben schenken sollte. Sprecht mit einander, denkt nach was logisch ist, tauscht euch aus. Nur Gemeinsam und mit aktiver Beteiligung an den Prozessen rund um diese Krankheit können angemessene Medikamente für beide Symptome entstehen.

    Antworten
  2. Theresia Kohl
    Permalink

    Habe seit vielen Jahren RLS mit nächtlichen starken Fußkrämpfen, Jedoch kann ich keine Info
    darüber erhalten. Nehme Pramipexol. Nur mein Arzt sagt diese Krämpfe kommen vom RLS

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.